Ehetherapie Hamburg – Sannwald klärt!

Torsten Sannwald | persönlicher und business Coach aus Hamburg für Depressionen, Paartherapie, Mobbing, Burnout und Co.

Torsten Sannwald - Coaching, Psychotherapie (HPG)

Torsten Sannwald

Heilpraktiker, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie, Coach
040-46.08.34.11
mail@sannwald-klaert.de

Möchten Sie etwas in Ihrer Partnerschaft verändern?

Geht das denn so einfach? Ja.

Auch dauerhaft? Ja.

Und auch schnell? Ja.

In der Regel eröffne ich mit der Frage: „Und warum gehen Sie nicht einfach getrennter Wege, wenn es jetzt so schwierig zu sein scheint? Manchmal sind es die Kinder. Dann ist es die Erinnerung an die Phase des Verliebtseins und an das, „was uns mal verbunden hat“. Oder es ist ein Gefühl von „Heimat“, das man beim anderen hat. Abgesehen von den aktuellen Streitigkeiten, abgesehen von den immer sich wiederholenden Konflikten – trotz allem lebt zwischen den Partner nach wie vor eine starke Verbundenheit. Eigentlich liebt man sich noch, aber das Zusammenleben gestaltet sich schwer. Aber: wenn Liebe als umfassendste Voraussetzung für Beziehung immer noch vorhanden ist, können die Störfaktoren logischerweise gar nicht so bedeutend sein als dass sie nicht lösbar wären.

Ein scheinbarer Widerspruch

Ich habe mitunter den Eindruck, dass in Therapien etwas grundsätzlich einfaches zum komplizierten Problem gemacht wird. So haben viele meiner Klienten schon mal eine Paartherapie begonnen und wieder abgebrochen – sei es weil sie das Gefühl hatten, der Therapeut sei parteilich gewesen. Sei es, weil unglaublich viel geredet wurde ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Oder aber, weil sich die Distanz in der Beziehung letztlich unverändert erhalten hat.

Die Frage, die sich daraus für mich ergibt, heißt kurz und knapp: Mit welchem Ziel machen sich die Partner wechselseitig das Leben zur Hölle und enthalten dem anderen vor, was er sich wünscht, wenn man sich eigentlich liebt? Dieser scheinbare Widerspruch ist Gegenstand meiner Untersuchung. Und die Lösung führt NIE zum anderen sondern IMMER in die eigene Biographie. Deshalb finden nach der ersten Sitzung zu dritt anschließend – in der Regel – Einzelgespräche mit beiden Beteiligten statt.

Ich unterlasse jeglichen Versuch einer Wiederannäherung durch Verhaltensänderungen – z. B. mithilfe von Diskussionen über das korrekte Ausdrücken der viel zitierten „Zahnpastatube“. Ziel meines Wirkens ist es, den Betroffenen den jeweils eigenen Anteil am Konflikt bewusst zu machen, um aus den gegenseitigen Vorwürfen und Schuldzuweisungen aussteigen zu können.

Der grundsätzliche Irrtum

Der Irrtum liegt immer darin, dass beide Beteiligten nach gegenseitigen Verletzungen, die man sich zugefügt hat, tatsächlich glauben, dass der Partner schuld am eigenen Elend sei. Das wiederum dient als Rechtfertigung, es ihm/ihr bei nächster Gelegenheit zurück zu zahlen – durch Ignorieren, Rückzug, durch Fremdgehen oder sexuelle Verweigerung. Das führt dazu, dass die Vorwurfsspirale sich immer schneller nach unten dreht.

Es steht mir nicht zu, das zu bewerten. Denn jedes erwachsene Paar hat das Recht, seine Beziehung zu leben wie es will. Nur wird es auf die Dauer für die beiden Beteiligten immer anstrengender, sodass man vielleicht doch mal darüber nachdenken könnte, etwas zu ändern. Ganz klar, das jeder den Veränderungsbedarf erst mal beim anderen sieht. Ziel meiner Arbeit ist die Erkenntnis, dass jede Veränderung bei einem selbst beginnt. Wer den eigenen Anteil nicht sehen will sondern stattdessen immer den anderen kritisiert, wird dieselben Streitsituationen so oder so ähnlich in jeder nachfolgenden Beziehung wiederhaben.

Sie fragen sich, ob mein Ansatz funktioniert? Ja klar – WENN beide Partner im Verlauf der Gespräche die Meinung aufgeben, der Partner sei SCHULD am eigenen Unglück. In aller Regel kommt bereits nach der ersten Sitzung etwas positiv in Bewegung. Wenn nicht, wissen Sie, dass ich nicht der richtige Gesprächspartner für Sie bin. Ihr finanzielles Risiko ist somit gering. Haben Sie hingegen ein gutes Gefühl und sind offen für ungewöhnliche Betrachtungsweisen, mit dem Ziel grundlegender Veränderung, wird sich Ihre Beziehung innerhalb kurzer Zeit verbessern.

Möchten Sie aus den gegenseitigen Vorwürfen und Schuldzuweisungen aussteigen?

Ich freue mich auf unser Kennenlernen. Vereinbaren Sie einen Termin:

Entweder per Telefon unter: 040-46.08.34.11
Oder einfach per Kontaktformular:

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Ihre Telefonnummer

Ihr Terminwunsch/Nachricht

SO FINDEN SIE MICH

Merkurhof

Kaiser-Wilhelm-Straße 89
20355 Hamburg
040-46.08.34.11
mail@sannwald-klaert.de

Meine Praxis liegt zentral in der Hamburger Innenstadt schräg gegenüber der Laeiszhalle im MERKURHOF, Kaiser-Wilhelm-Str. 89.

Sie kommen mit dem Auto? Die Parkplatzsituation ist schwierig. Stellen Sie dann am einfachsten Ihr Auto im Parkhaus Holstenwall ab. Denn der Fußweg beträgt ca. 5 min.

Die Haltestelle „Johannes-Brahms-Platz“ der Buslinie 3 ist direkt vor dem Haus. Fahren Sie daher mit der U2 bis Gänsemarkt (Ausgang Caffamacherreihe), der Fußweg liegt bei ca. 5 min.

 

 

Praxisraum Bild Nummer 2, in dem unter anderem die Paartherapie durchgeführt wird.

Praxis Bild Nummer 3 - Raum unter anderem für Paartherapie

Praxis Bild Nummer 3, in der unter anderem die Paartherapie durchgeführt wird